Oberlinhaus

Allgemeine Links & Einstellungen

Sprachwahl

Schriftgrößen

Links zum Verein

Volltextsuche


Menschen bilden. begleiten. behandeln.

Navigation

Sie sind hier:

Seiteninhalt

Pressemitteilungen

Auf dem Weg - Christliche Kliniken Potsdam nehmen Form an

14.06.2019
„Eine neue Kraft entsteht“, so beschrieben im Januar drei christliche Kliniken in Potsdam ihr Vorhaben, zukünftig in einem Kooperationsverbund ihre Leistungen zu verzahnen. Ein halbes Jahr später nimmt die Verbundsgründung „Christliche Kliniken Potsdam“ zwischen diakonischen und karitativen Kliniken konkrete Strukturen an.

„Wir haben die Köpfe zusammengesteckt, geprüft und abgewogen, um aus den ersten Ideen Realität werden zu lassen. Das war harte Arbeit, hat etwas länger gedauert, als wir dachten, aber wir sind mit dem Ergebnis mehr als zufrieden“, beschreibt Andreas Koch, Kaufmännischer Vorstand Oberlinhaus und Geschäftsführer der Oberlinklinik die vergangenen sechs Monate.

Wenn Partner auf Augenhöhe einen gemeinsamen Weg beschreiten, eigene Identitäten wahren und in der Verantwortung für die Mitarbeitenden optimale Bedingungen schaffen wollen, ist das eine große Herausforderung. „Wir haben für alle Beteiligten gute Lösungen gefunden“, resümiert Oliver Pommerenke, Regionalgeschäftsführer der Alexianer Potsdam.

Zu Beginn des Jahres 2020 soll die Gründung der gemeinnützigen GmbH „Christliche Kliniken Potsdam“ abgeschlossen sein. Unter dem neuen Gesellschaftsdach sind somit vereint: das St. Josefs-Krankenhaus Potsdam mit seinem Medizinischen Versorgungszentrum, die Oberlinklinik mit ihren Medizinischen Versorgungszentren, das Evangelische Zentrum für Altersmedizin und die Christliche Altenhilfe Potsdam mit ihren Senioreneinrichtungen St. Franziskus, St. Elisabeth, der St. Josef Sozialstation und den Bürgerstiften am Heiligen See und City.

Die beiden Träger, die Alexianer GmbH und der Verein Oberlinhaus, werden jeweils 50 Prozent der gemeinsamen Gesellschaft „Christliche Kliniken Potsdam“ halten. Die Mitarbeitenden aller Kliniken wurden über die gesellschaftsrechtlichen Strukturen informiert, die die Aufsichtsratsgremien der Träger beschließen.

Durch die Zusammenlegung von einzelnen Abteilungen und Bereichen werden bisher doppelt vorgehaltene Strukturen effizienter gestaltet. So soll ab 2020 die Zentralsterilisation für alle Häuser durch die Oberlinklinik betrieben werden, während die Speiseversorgung durch die Alexianer-Tochter Agamus auf dem Oberlin-Campus in Babelsberg sichergestellt wird. Erhebliche Synergien ergeben sich auch im Bereich der IT-Services und der Bündelung des Bezugs von Dienstleistungen sowie der Optimierung der Logistik. Ein Wechsel des Arbeitgebers innerhalb des Verbundes Christliche Kliniken Potsdam wird voraussichtlich ungefähr 22 Mitarbeitende betreffen. Mit jedem einzelnen Mitarbeiter wurden im Vorfeld die Rahmenbedingungen besprochen. „Die Mitarbeitenden binden und halten, das ist unser oberstes Ziel“, sagt Andreas Koch.

In der Doppelspitze werden Andreas Koch und Oliver Pommerenke die Christlichen Kliniken Potsdam führen. Für die neue Geschäftsführeraufgabe wird Andreas Koch seinen bisherigen Verantwortungsbereich als Kaufmännischer Vorstand im Oberlinhaus ab Oktober dieses Jahres an den neuen dritten Vorstand im Oberlinhaus, Marcus Ceglarek, übergeben.

„In einer prosperierenden Stadt wie Potsdam wächst auch die Nachfrage nach Gesundheitsdienstleistungen. Mit den Christlichen Kliniken Potsdam tragen wir nachhaltig zur Erweiterung des Angebots interdisziplinärer Versorgung mit unverwechselbarem christlichen Profil bei“, fügt Oliver Pommerenke an. „Das setzt natürlich auch eine Fachkräftesicherung in der Pflege voraus“, ergänzt Pommerenke und verweist mit der Aussicht auf den Bau einer Pflegeschule als ein erstes gemeinsamen Großprojekt der Christlichen Kliniken Potsdam in die Zukunft: „Die Christlichen Kliniken Potsdam verknüpfen damit die Erfahrungen einer langen Ausbildungstradition in Potsdam mit modernen Ausbildungskonzepten.“





Zusätzliche Informationen

Seite drucken

Überblick über die Web-Angebote