Oberlin Lebenswelten  |  Pressemitteilung

Jubiläumsfeier: 25-jährige Freundschaft mit Rotary Club Potsdam und 20 Jahre Ludwig-Gerhard-Haus

Am Freitag, den 30. August, wurde bei schönstem Sonnenwetter auf das Außengelände des Wohnverbunds für Kinder und Jugendliche mit Behinderung „Ludwig-Gerhard-Haus“ der Oberlin Lebenswelten zum Sommerfest eingeladen.

Beständigkeit und Wachstum für das Ludwig-Gerhard-Haus in Potsdam Babelsberg (v.l.n.r. Matthias Niemeyer, Klaus Janssens, Verena Fippel, Dr. Fischer, Matthias Fichtmüller, Tina Mäueler, Lenny, Sophie und Celina (Fotoquelle: Oberlinhaus)

Am Freitag, den 30. August, wurde bei schönstem Sonnenwetter auf das Außengelände des Wohnverbunds für Kinder und Jugendliche mit Behinderung „Ludwig-Gerhard-Haus“ der Oberlin Lebenswelten zum Sommerfest eingeladen. Zum einen wurde das 20-jährige Bestehen des Hauses am Standort in der Rudolf-Breitscheid-Straße feierlich begangen und zum anderen die 25-jährige Freundschaft und Kooperation mit dem Rotary Club Potsdam gewürdigt, dessen Mitglieder durch Geldspenden und persönliches Engagement soziale und kulturelle Projekte in der Region unterstützen.

Bereits bevor der Kinder- und Jugendbereich im Oberlinhaus vor 20 Jahren in neue und moderne Häuser umziehen konnte, war der Rotary Club Potsdam eng mit dem Oberlinhaus verbunden. Dank der Unterstützung konnten bis heute verschiedene und sehr hilfreiche Projekte im Wohnverbund für junge Menschen mit Behinderung umgesetzt werden. Beispielsweise wurde ein Teil für die Bereitstellung von größeren Spiel- und Freizeitgeräten im Wohnverbund für körper- und mehrfachbehinderte Kinder und Jugendliche genutzt.

Im Ludwig-Gerhard-Haus finden Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung ein Zuhause, in dem sie persönliche Zuwendung, Geborgenheit und Gemeinschaft mit Gleichaltrigen erfahren. Durch individuelle Förderung werden im Wohnverbund lebenspraktische Fähigkeiten vermittelt, Eigenständigkeit geübt, um eine Lebensperspektive mit bestmöglicher Lebensqualität zu ermöglichen. Junge Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung bekommen hier langfristige, umfassende Unterstützung und persönliche Assistenz durch ein qualifiziertes Team aus Heilerziehern, Krankenschwestern, Sozialarbeitern und Erziehern.

Eltern, Interessenten und Fachleute waren zum Feiern in die Rudolf-Breitscheid-Straße 138-142 eingeladen. Sie konnten die Einrichtungen des Wohnverbunds besichtigen, erhielten Auskunft über das ganzheitliche Förderkonzept und konnten sich bei Kaffee und Kuchen und vielen Mitmachaktionen untereinander austauschen.

Einer der Höhepunkte des Festtages war die Enthüllung eines Gedenksteines und die Schenkung einer Magnolie, beides gespendet vom Rotary Club Potsdam als ein Zeichen der Freundschaft und 25-jährigen Verbundenheit. „Der Stein ist ein Symbol der Beständigkeit und die Magnolie des Wachstums. Beide bezeugen das Engagement, die Begleitung und die Arbeit hier im Ludwig-Gerhard-Haus“, sagt Dr. Matthias Niemeyer, Rotary Club Potsdam.

Einen weiteren Spendenbeitrag übergab an diesem Tag das Wohnungsunternehmen Vonovia dem Wohnverbund: ein sieben mal sieben Meter großes Sonnensegel für den Wasserspielplatz. Sascha Amler, Regionalbereichsleiter von Vonovia, kommentierte: „Wir freuen uns, die wertvolle Arbeit des Wohnverbundes mit einem praktischen Sonnensegel für den Wasserspielplatz zu unterstützen. Mit unseren fast 2.000 Wohnungen in Potsdam verstehen wir uns als Partner der Stadtgesellschaft.“

Pressesstelle Oberlinhaus